H3 – Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Datum: 6. Mai 2020 
Alarmzeit: 16:55 Uhr 
Alarmierungsart: FME, SMS 
Dauer: 1 Stunde 35 Minuten 
Art: Hilfeleistung 3 
Einsatzort: B42, Hammerstein 
Mannschaftsstärke: Vollalarm 
Fahrzeuge: LF 8/6, MTF, TLF 20/40 
Weitere Kräfte: FF Bad Hönningen, FF Leutesdorf, FF Neuwied-Feldkirchen 


Einsatzbericht:

nr-kurier.de

 

Unfall auf B42 bei Leutesdorf mit zwei schwer verletzten Frauen

 

Am Mittwochabend, dem 6. Mai 2020 kam es auf der B42 zwischen Leutesdorf und Hammerstein zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein PKW geriet in den Gegenverkehr. Es wurden mehrere Personen verletzt. Die Bundesstraße war viele Stunden gesperrt.

Leutesdorf/Hammerstein. Gegen 16.45 Uhr am Mittwoch wurden Rettungskräfte und Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der B42 alarmiert. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand, so die Polizei, befuhr eine 69-jährige Fahrerin die Bundesfernstraße in Richtung Neuwied. In Höhe einer leichten Kurve geriet sie aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen. Eins dieser Fahrzeuge war sogar ein LKW.

Eine Person wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, die zweite Person war in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Beide Fahrerinnen mussten durch die Feuerwehr aus diesem befreit werden. Durch den Zusammenstoß erlitten die Unfallverursacherin und die Fahrerin des entgegenkommenden Kleinwagens schwere Verletzungen. Sie wurden mit Rettungswagen und Helikopter in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Für die Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme, bei der sogar der Polizeihelikopter angefordert wurde, war die B42 zwischen Leutesdorf und Hammerstein für rund zweieinhalb Stunden voll gesperrt gewesen. Der Bahnverkehr wurde ebenfalls eingeschränkt, da nicht auszuschließen war, dass Trümmerteile auf die angrenzende Bahnstrecke geschleudert wurden.

Tragisch war auch, dass ein Motorradfahrer nahe der eigentlichen Einsatzstelle ebenfalls verunfallte. Er soll einem anderen Fahrzeug ausgewichen sein und kam daraufhin zu Fall. Er verletzte sich leicht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Neuwied (Feldkirchen) und der Verbandsgemeinde Bad Hönningen mit rund 40 Kräften, Rettungsdienst mit mehreren Rettungswagen, Notärtze und dem Hubschrauber, sowie die Polizei des Landes und die Bundespolizei.
Uwe Schumann